Zum Seiteninhalt wechseln
MitdenkenIhr Erfahrungswissen für Monheim am Rhein

Inklusion - Dabeisein für alle: Start

Antwortabgabe beendet
Kurzbeschreibung

Monheim am Rhein versteht sich als eine „Stadt für alle“. Inklusion soll hier gelebt werden und erlebbar sein. Wir möchten daher aus Ihrer Perspektive erfahren, wo Barrieren und Diskriminierungen in unserer Stadt weiter abgebaut werden sollten.

Hintergrundinformationen

++++++++ Text in Leichter Sprache weiter unten ++++++++

In Monheim am Rhein wird Vielfalt geschätzt. In der „Stadt für alle“ soll niemand ausgegrenzt werden, Teilhabe soll für alle möglich sein. Politik und Stadtverwaltung unterstützen die Grundidee von Inklusion: Jeder Mensch ist ein einmaliger und wertvoller Teil der Gesellschaft! Die Inklusion ist daher auch eines der strategischen Ziele der Stadt.

Monheim am Rhein engagiert sich bereits seit Jahren dafür, Benachteiligungen abzubauen und barrierefreie Zugänge in verschiedenen Bereichen zu ermöglichen. Im Jahr 2015 wurde der „Aktionsplan Monheim inklusiv“ verabschiedet. Mitgestaltet wurde er von sieben Arbeitsgruppen, in denen sich neben Mitgliedern der Verwaltung auch zahlreiche Monheimer Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich engagierten und Ideen einbrachten.

Seither ist viel passiert. So wurde unter anderem die Miniprojektbörse „Aktiv inklusiv!“ ins Leben gerufen. Über diese können alle Monheimerinnen und Monheimer sowie vor Ort tätige, gemeinnützige Vereine und Institutionen Fördergelder beim städtischen Inklusionsbüro beantragen. 25.000 Euro stehen hier pro Jahr für Maßnahmen und Projekte bereit, die das Miteinander stärken und helfen, Barrieren zu überwinden. Ebenso findet seither einmal im Jahr der Inklusionstag statt.

Inklusion ist jedoch eine stetige gemeinsame Aufgabe. Und Sie, liebe Monheimerinnen und Monheimer, wissen am besten, wo Sie oder Menschen, die Ihnen lieb sind, im Alltag immer noch auf Barrieren und Diskriminierungen stoßen. Vor dem diesjährigen Inklusionstag am 10. November bitten wir Sie daher an dieser Stelle um Ihr Erfahrungswissen und Ihre Anregungen zu diesem Thema. Die Konsultationsfrage werden wir zudem in einem Workshop am Inklusionstag diskutieren. Antworten können dann auch direkt vor Ort abgeben werden.

Aus allen online sowie beim Inklusionstag gesammelten Beiträgen werden Erkenntnisse gewonnen und auf dieser Plattform veröffentlicht. Anschließend prüft die Stadtverwaltung, auf welche Weise weiter am Abbau von Barrieren und Diskriminierungen gearbeitet werden kann. Sobald Entscheidungen auf Basis der Erkenntnisse getroffen wurden, erhalten Sie, sofern Sie Ihre E-Mail-Adresse hinterlegt haben, eine Nachricht über den Einfluss Ihres Beitrags.


Viel Spaß beim Mitmachen – gemeinsam für alle!


+++++++++++   Leichte Sprache   +++++++++++


Beschreibung:


Wir in der Stadt Monheim am Rhein möchten eine Stadt


für jeden Menschen sein.


Das heißt: Inklusion.


Wir möchten wissen wo wir noch mehr Inklusion brauchen.


Fragen:


Wo gibt es Hindernisse in Monheim am Rhein?


Wo werden Sie anders behandelt?


Zum Beispiel bei Aktivitäten.


Infos:


In Monheim am Rhein wollen wir niemanden ausgrenzen.


Die Politik und die Stadt-Verwaltung unterstützen Inklusion.


Inklusion ist ein Ziel in Monheim am Rhein.


Seit Jahren werden Hindernisse abgebaut.


Seit 2015 gibt es einen Aktions-Plan.


Er heißt: Monheim inklusiv.


Bürger und Bürgerinnen aus Monheim am Rhein


haben daran mitgeschrieben.



Seit 2015 ist viel passiert.


Es gibt zum Beispiel das Projekt Aktiv inklusiv.


Über das Projekt können Bürger oder Vereine Geld beantragen.


Zum Beispiel für Zugänge zu Gebäuden ohne Hindernisse.


Seit 2015 gibt es einmal im Jahr einen Inklusions-Tag.



Dieses Jahr findet der Inklusions-Tag am 10. November 2018 statt.


Darum bitten wir Sie um Ideen zum Thema Inklusion.


Es wird eine Arbeits-Gruppe geben.


Alle Ideen werden alle am Inklusions-Tag vorgestellt.


Vor Ort können Sie an dem Tag auch noch Ideen abgeben.



Die Stadt-Verwaltung prüft welche Hindernisse


abgebaut werden können.


 

Sie haben uns Ihre E-Mail-Adresse gegeben?


Dann bekommen Sie eine Nachricht,


wenn Ihre Idee umgesetzt wurde.


Viel Spaß beim Mit-machen – gemeinsam für alle!