Zum Seiteninhalt wechseln
MitdenkenIhr Erfahrungswissen für Monheim am Rhein

Hasholzer Grund Süd: Start

Antwortabgabe beendet
Kurzbeschreibung

Das Gebiet im „Hasholzer Grund Süd“ im Baumberger Osten eignet sich gut für eine wohnungsbauliche Entwicklung. Drei Entwürfe wurden hierzu bereits ausgearbeitet. Teilen Sie uns für die weitere Planung mit, was Sie an den Entwürfen gut finden und welche Aspekte Ihnen wichtig sind.

Hintergrundinformationen

Im Baumberger Osten liegt eine wichtige Fläche zur Entwicklung von Wohnungsbau in Monheim am Rhein. Sie stellt in diesem Bereich den letzten Abschnitt dar, den die Stadt im Rahmen der Vorgaben der Landes- und Regionalplanung für Wohnungsbau nutzen darf. Durch die vorhandene Infrastruktur, die gute Verkehrsanbindung und nahegelegene Erholungsflächen ist das Gebiet für eine wohnungsbauliche Entwicklung für junge Familien besonders geeignet. Vorgesehen ist neuer Wohnraum mit hoher Lebensqualität zu bezahlbaren Preisen.


Das städtische Rahmenkonzept teilt die gesamte Fläche von der neuen Bezirkssportanlage bis zur Wolfhagener Straße in vier Baufelder. Am Waldbeerenberg und Hasholzer Grund sind bereits zahlreiche Ein- und Mehrfamilienhäuser entstanden. Die geplante Wohnbebauung auf den Baufeldern drei und vier im Geltungsbereich des Bebauungsplans 73B „Hasholzer Grund Süd“ soll nun eine Brücke zu den beiden fertiggestellten Baufeldern schlagen.


Das Plangebiet ist circa 13 Hektar groß und wird von Südwesten her über die neue Europaallee erschlossen. Die Deutsche Reihenhaus AG hat sich für die Wohnflächen im "Hasholzer Grund Süd" das Zugriffrecht erworben. Geplant sind Ein- und Mehrfamilienhäuser, Reihenhäuser sowie differenzierte Wohnformen mit anspruchsvoller Architektur, bei denen auch die Wohnbedürfnisse älterer Menschen berücksichtigt werden. Es soll Gemeinschaftsflächen und einen Quartiersplatz geben. Das Quartier soll zudem komfortabel für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende gestaltet sein. Das neue Wohngebiet ist überdies als Niedrigenergiesiedlung konzipiert, die einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leistet.


Die Stadt Monheim am Rhein hat federführend in Zusammenarbeit mit der Deutschen Reihenhaus und dem Projektpartner Interboden eine Mehrfachbeauftragung mit drei Planungsbüros durchgeführt. Diese haben, jeweils mit einem Landschaftsarchitekten als Teampartner, die städtebauliche Konzeption erarbeitet. Die Bürgerinnen und Bürger konnten sich bereits in der Entwurfsphase bei einem Bürgerworkshop am 4. März 2020 in die Planungen einbringen. Im Bürgerhaus wurden dabei zunächst die Konzeptpläne der drei Planungsteams vorgestellt und anschließend von den Monheimerinnen und Monheimern in Werkstattgesprächen diskutiert.


Für den 28. April war ein weiterer Bürgerabend geplant, bei dem die Planungsteams ihre ausgearbeiteten Entwürfe in einer Abschlusspräsentation zeigen sollten. Aufgrund der Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie kann dieser Bürgerabend nicht stattfinden. Die Stadtverwaltung möchte Ihnen daher hier auf der Mitdenken-Plattform die Möglichkeit geben, die für Sie wichtigen Punkte zu benennen. Sagen Sie uns, welche Aspekte für Sie relevant sind, was Sie an den Entwürfen gut oder schlecht finden und was Ihnen grundsätzlich bei der weiteren Planung wichtig wäre.

Wie geht es weiter?

Ihre Beiträge werden nach der Konsultationsphase zu Erkenntnissen zusammengefasst und hier auf der Plattform veröffentlicht. Parallel zu der Konsultation trifft am 30. April eine Jury eine fachliche Empfehlung für einen der drei vorgelegten Entwürfe. Diese Empfehlung wird im Anschluss zusammen mit den Ergebnissen der Konsultation dem Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bauen und Verkehr des Stadtrats vorgelegt; beides dient als Grundlage für dessen Entscheidung, welche der drei Arbeiten im anschließenden Bauleitplanverfahren weiterverfolgt werden soll.

Weiterführende Informationen, Quellen und Literatur

Die ausgearbeiteten Konzepte der drei Planungsbüros finden Sie hier:

·  ASTOC

·  BJP Bläser Jansen Partner

·  HJPplaner


Zusätzlich können Sie die Pläne und Modelle auch am Rathauscenter an der Heinestraße, in den Schaufenstern des ehemaligen Tedi-Marktes, einsehen. Die Pläne werden dort im gesamten Konsultationszeitraum vom 24. April bis zum 10. Mai zu sehen sein, die Modelle ab dem 28. April. Bitte beachten Sie die aufgrund des Coronavirus gebotenen Abstandsregeln zu Ihren Mitmenschen.

Sobald Entscheidungen auf Basis der Erkenntnisse getroffen wurden, informieren wir Sie über den Einfluss Ihres Beitrags, sofern Sie Ihre E-Mail-Adresse hier auf der Plattform hinterlegt haben. Einloggen oder registrieren können Sie sich jetzt übrigens auch bequem mit den Zugangsdaten Ihres Monheim-Passes, sobald dieser aktiviert ist.

Viel Spaß beim Mitmachen!